業界最新

業界からの新しい展開

poeppelmann0415業界ではこれまでに、短い開発サイクルは、すべてのプロジェクト・フェーズに一致するプロトタイプを提供する必要があります。 ペッペルマンK-Techは、新しい技術を提示します 積層造形非常に迅速にプラスチック製の技術的な射出成形部品のための機能のサンプルを作成します。 これらは、機械及び装置構成では、再生可能エネルギーの分野では、たとえば、電気と自動車産業です。

Um funktionale Prototypen anzufertigen, werden zwar bereits Muster mit Hilfe des 3D-Druckverfahrens innerhalb weniger Tage erstellt. Doch der Trend in der generativen Fertigung geht hin zu belastbaren Mustern aus echtem Serienmaterial. Die Idee: Nicht das Bauteil selbst sondern das Werkzeug dafür wird gedruckt. Dann kann es einfach in eine vorhandene Werkzeug-Stammform eingesetzt und mit Spritzgussmaterial gefüllt werden. So entsteht in extrem kurzer Zeit ein voll funktionsfähiges Bauteil.

Spätestens seit der letzten Fußball-WM kennt man es: das sogenannte „Freistoßspray“, mit dem der Schiedsrichter eine weiße Linie auf den Rasen sprüht, hinter der die gegnerischen Spieler eine Mauer bilden dürfen. Die Halterung für den Hersteller Sport-Lavit, um das Spray an der Hose des Schiedsrichters zu befestigen, haben die Kunststoffspezialisten erstellt.

Um zu verdeutlichen, wie schnell sie reagieren können, stellten sie sich einer sportlichen Aufgabe: Speziell für die Fakuma wurde eine Musterkappe für die Dose des Freistoßsprays erstellt. Das Werkzeug dafür wurde 3D-geprinted, in eine Maschine eingesetzt und Kunststoffmaterial in das Deckelwerkzeug gespritzt. Um die schnelle Umsetzung mittels Rapid Prototyping/Tooling zu demonstrieren, haben die Lohner eine spezielle Szene des am 8.10. stattfindenden Länderspiels Irland gegen Deutschland mit dem Ergebnis 1:0 für Irland in der 70. Minute in den Deckel eingraviert und auf der Messe demonstriert. Pöppelmann schaffte es somit nachweislich, in der kurzen Zeit von Donnerstag bis Montag, diesen Deckel zu erstellen.
メーカーの別の寄与 このメールアドレスは、スパムロボットから保護されています 表示するにはJavaScriptがオンにする必要があります!

このウェブサイトは、